Ravioli Maker V1 – Das erste Objekt

Gerade nach dem Erwerb bzw. Kauf eines 3D Druckers kommt der Besitzer schnell in den „Druck-Rausch“. Das äußert sich darin, das alles was gedruckt werden kann auch unbedingt gedruckt werden muß. Viele dieser kleinen Dinge sind wirklich kaum zu gebrauchen, sehen aber dafür sehr nett aus. Zusätzlich kann natürlich der Besitzer auch zeigen, was die neue Technik kann.
Nach dieser Phase sucht man Einsatzmöglichkeiten die bisher kaum einer erschlossen hat. Das gestaltet sich jedoch auch nicht leicht. Man hat schnell den Eindruck, dass alles, wirklich alles schon designed wurde. Noch einen Eiffelturm oder noch einen Schädel, Fisch oder Schlüsselanhänger erstellen ?
Praktisch sollte es sein, aber gleichzeitig auch zeigen was mit 3D Technik möglich ist. Dabei sind einem natürlich auch schnell selber Grenzen gesetzt. Schließlich gilt es neben dem Einsatz des Druckers auch die diversen 3D Programm zu bedienen.
Warum also dann nicht mal einen Ravioli Maker designen, drucken und zum Einsatz bringen.

Gesagt getan. Der Anfang ist schnell gemacht. Ein paar Zahnreihen im Kreis anordnen, Objekt durchtrennen und fertig.

(Objekt mit der Maus bewegen, drehen und zoomen)

Leider nicht. Es zeigt sich schnell, dass ein Klappmechanismus umgesetzt werden muß und das die Zahnreihen gespiegelt werden müssen, damit diese später ineinander greifen. Dazu fiel auch noch auf, dass der Teig über den Rand gedrückt wird. Nach weiteren 10 Versuchen konnte sich das Ergebnis aber schon sehen lassen:

(Objekt mit der Maus bewegen, drehen und zoomen)

 

Wie man sieht lohnt sich der Einsatz. Hier noch das Objekt zum Nachdrucken.

ravioli_neg_13

Hinweis: Wenn der Maker mit PLA geduckt wird dann diesen nicht in die Spülmaschine legen. Das könnte ihn aus der Form bringen. Einfach unter lauwarmen, fließendem Wasser reinigen.

 

Zum Rezept

Stelle Deine eigenen und leckeren Ravioli ab jetzt einfach selber her. RavioliMaker V1 einfach runterladen und ausdrucken (25%infill). Kein weiterer Zusammenbau nötig.

Für den Teig:

  • 200g Weizenmehl
  • 2 Eier
  • Salz
  • 1 EL Olivenöl

Zutaten vermischen und gut durchkneten. 30min im Kühlschrank ruhen lassen und anschließend Teig dünn ausrollen.

Dann den RavioliMaker zum Teig ausstechen umdrehen. Den Teig einlegen, Füllung (wenig!) hinzufügen und dann einklappen. Fertig.

Die fertige Ravioli einfach in heißes Wasser (nicht kochend) 4-5m ziehen lassen.

Fertig. Buon appetito

Dieser Beitrag wurde unter 3D Druck und Design veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.